LOB DES UMLAUTS



ENGEL '89
Für Karin Storch

Engel sind mir das, was sie wirklich sind: der höllisch irdischen Anziehungskraft verfallene, potentiell auffahrende Geschöpfe, die den Kopf überlebenslang sowenig über den Boden kriegen, daß ihnen die Welt herzlich unentwegt nahebleibt und -kommt. Nicht als Wille und Vorstellung, sondern als greifbar naher Primeltopf und greifbar nahe Abschußrampe für - beispielsweise - "Trident"-Raketen. Wo unsereiner bequemer von all dem ab- und hemmungslos fernsieht und die vermeintlich exklusiv für ihn vorgefertigten, subtilen Meinungen wechselt wie die Hemden, sehen sie bloß, was ihnen jetzt und hier altmodisch zu tun übrig bleibt: Mit Drahtscheren und Vorschlaghämmern machen sie sich am Allerheiligsten des militärisch kreierten Unheils zu schaffen: Sie verursachen demonstrativ, auf dich und mich hoffend, Schäden, die mit 425 Dollar veranschlagt werden, weigern sich zu zahlen, lassen sich seelenruhig von der Härte des alten Gerichts - im Vertrauen aufs Jüngste - treffen: Der Staatsanwalt beantragt für Mrs. Cump 13 Jahre Zuchthaus. Das Gericht läßt erwartungsgemäß Gnade vor Recht ergehen, reduziert den Antrag von 13 Jahren Freiheitsentzug auf elf. Mittlerweile hat Mrs. Cump eine Stunde Freigang an jedem Tag, den der Herr für sie, dich und mich werden läßt.
LOB DES UMLAUTS






Achtzehn katholische "Pflugscharchristen" sitzen zur Stunde wegen dieses oder eines ihm vergleichbaren Vor-, sprich Vergehens in den Gefängnissen der Vereinigten Staaten von Amerika. Sie werden sterben, wie sie gelebt haben: unbedacht alleingelassen von mir und dir.

Achtzehn heißt im Jüdischen: Chaj. Und Chaj heißt: Leben. Zweimal Leben summiert sich zu: Lamed-wow, Sechsunddreißig. Lamedwowniks sind, ost- jüdischer Legende und spekulativer Lesart des Tenach folgend, jene 36 Gerechten in jeder Generation, um derentwillen Gott die Welt trotz allem und dennoch erhält...

Nichts beweist mir die jeweilige Anwesenheit von Engeln unter uns mehr als das ewige Vorhandensein von Käfigen und Gefängnissen. In ihnen flattert, verflattert unüberhörbar, was mir angst und bange, Hochmut und Mut macht...

1. Juni 1989






[ < ] [ << ] [ >> ] [ > ]